Facebook

YT Folgen Sie uns NEU 1501 2

Streiflicht
Der INTES-Blog

Marke im Familienunternehmen

 

Viele Familienunternehmen verwechseln Markenstrategie und Markenbildung mit Werbung und investieren zu wenig in ihre Marke. Sie vergeben eine Chance.

 

Familienunternehmen verfügen oft über starke Marken. Als Innovationsführer in ihrem jeweiligen Segment haben sie in ihrem Kundenkreis einen exzellenten Ruf. Das Problem: Ihre Marken sind eben nur dieser Gruppe bekannt. Die Markenbekanntheit reicht nicht, um neue Produkte zu platzieren, ein Preispremium durchzusetzen, neue Märkte zu erschließen oder qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. Dabei wäre das Potenzial durchaus da.

Weiterlesen: Marke im Familienunternehmen

Familienunternehmen in Zeiten des Umbruchs

WER GEWINNT, WER VERLIERT?

 

Dr. Reinhard Zinkann, Geschäftsführender Gesellschafter von Miele, und Torsten Toeller, Inhaber und Gründer von Fressnapf, sprachen mit Sabine Strick, Chefredakteurin des INTES UnternehmerBriefs, über Weitblick und junges Denken in alten Unternehmen.

Weiterlesen: Familienunternehmen in Zeiten des Umbruchs

Erbschaftsteuer – Die Unberechenbare

Die neuen Regelungen zur Erbschaftsteuer sind da. Daraus klare Handlungsempfehlungen abzuleiten fällt vielen Familien schwer. Dabei können und sollten Unternehmer im Hinblick auf den in mittlerer Zukunft anstehenden Generationswechsel schon jetzt viel tun.

 

Nach langem Ringen hat der Gesetzgeber am 4. November 2016 endlich neue Rahmenbedingungen für die Übergaben von Unternehmensvermögen gesetzt. Diese sind sogar rückwirkend anwendbar auf alle Erwerbe ab dem 1. Juli 2016.
Eine Kernbotschaft ist: Eine Übergabe zu einer Nullsteuer wird für kein deutsches Familienunternehmen mehr möglich sein. Es kommt in jedem Fall zu einer Steuerbelastung.

Weiterlesen: Erbschaftsteuer – Die Unberechenbare

Was ist mein Unternehmen wert?

Teure Gutachten waren gestern – Unternehmensbewertungen jetzt digital selbst durchführen

 

Für Unternehmensbewertungen werden eine Vielzahl von Daten herangezogen und umfangreiche Wettbewerbsanalysen durchgeführt. Erstmals gibt es ein digitales Online-Tool, das Unternehmer Schritt für Schritt durch den gesamten Bewertungsprozess führt. Unternehmensbewertungen sind damit schneller und kostengünstiger verfügbar.

Weiterlesen: Was ist mein Unternehmen wert?

Mittelstand im Visier der Cyber-Gangster

Die aktuelle PwC-Studie "Im Visier der Cyber-Gangster: So gefährdet ist die Informationssicherheit im deutschen Mittelstand" untersucht, wie gut sich Unternehmen gegen die aktuellen Risiken schützen. Das Ergebnis: Ein "IT-Sicherheitsruck" steht noch aus.

 

Der deutsche Mittelstand steht immer häufiger im Visier von Cyberattacken. Jedes fünfte privatwirtschaftliche Unternehmen wurde 2016 Opfer eines erfolgreichen Angriffs – im Jahr zuvor war es nur jedes zehnte. Hauptangriffsziel war im vergangenen Jahr mit 66 Prozent die Systemverfügbarkeit (2015: 51 Prozent). Das sind einige Ergebnisse der aktuellen PwC-Studie. Befragt wurden dafür bundesweit 400 mittelständische Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern.

Weiterlesen: Mittelstand im Visier der Cyber-Gangster

Von der Führung zur Kontrolle

Beim Systemwechsel von einem inhabergeführten zu einem inhaberkontrollierten Familienunternehmen ändert sich mehr als die Person an der Spitze. Jetzt braucht es einen klaren Strategieprozess, neue Führungsstrukturen und eine andere Governance.

 

Von Dr. Karsten Schween

Weiterlesen: Von der Führung zur Kontrolle

Loslassen kann man lernen

Unternehmer sehen sich als schnelle, rationale Entscheider. Wenn es darum geht, den Zeitpunkt für das eigene Ausscheiden zu bestimmen und den Prozess sauber zu steuern, sind viele weniger konsequent.  Warum werden Unternehmer dieser wichtigen Führungsaufgabe so oft nicht gerecht?

 

Von Sabine Strick

Weiterlesen: Loslassen kann man lernen

Wie digital ist der deutsche Mittelstand?

Der Mittelstand ist sich einig: Digitalisierung ist der Trend, der sie 2017 am meisten beschäftigen wird. Doch wie wollen die deutschen Mittelständler diesem Trend begegnen?

 

Das wollte die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC von 220 Geschäftsführern und Vorständen von Familienunternehmen und mittelständischen Gesellschaften wissen. Was ihre digitale Unternehmensagenda betrifft, haben sich jeweils 50 Prozent der befragten Unternehmen vor allem vorgenommen, ihre Produkte zu digitalisieren und ihre Mitarbeiter intensiv weiterzubilden. Das eigene Geschäftsmodell will die Mehrheit der Familienunternehmer hingegen nicht antasten – nur 40 Prozent sind bereit, es auf den Prüfstand zu stellen.

Weiterlesen: Wie digital ist der deutsche Mittelstand?

Wie der Einkauf die Rendite hebt

Im Einkauf schlummert großes Potenzial. Wie Familienunternehmen dieses nutzen können, zeigt das Beispiel Melitta.

 

Von Norbert F. Fischer

 

Unternehmen können an vielen Stellschrauben drehen, um ihre Profitabilität zu steigern. Der Einkauf ist eine davon. Nur selten werden die Chancen jedoch konsequent genutzt. Die Melitta-Gruppe, traditionsreicher Haushaltswarenhersteller aus Ostwestfalen, ist die komplette Reorganisation ihres globalen Einkaufs angegangen. Erste Erfolge sind bereits sichtbar. Christian Bonk, Chief Purchasing Officer bei Melitta, berichtet: „Durch die Initiativen sämtlicher Unternehmensbereiche planen wir in den nächsten Jahren nachhaltige Einsparungen im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.“

Weiterlesen: Wie der Einkauf die Rendite hebt

Chief Digital Officer

Maximilian Viessmann stieg deutlich früher als geplant ins Familienunternehmen ein.

 

Im Interview mit INTES-Geschäftsführer Dr. Dominik von Au spricht er über die Dringlichkeit der anstehenden digitalen Transformation für Viessmann und seine Rolle.

Weiterlesen: Chief Digital Officer

SUCHE